Ein Familienstellenwochenende

Stille, Friede, Würde und Wahrheit – dem anderen begegnen ohne zu bewerten. Einfach „sein“ dürfen. Sich zeigen, sich zumuten, dafür war am Wochenende Zeit und Raum. Viele Themen zeigten sich und konnten aufgestellt werden. Warum habe ich keinen Partner? Warum habe ich das Gefühl , nur das zu tun was andere mir sagen? Wo bin ich und wer bin ich?Warum geht es mir nicht gut? Was zieht mich nach unten?

Die Aufstellungsarbeit ist eine hilfreiche Methode um diesen Fragen nachzugehen. Durch die Visualisierung der Themen werden Grundkonstellationen aufgedeckt und Verstrickungen und Muster aufgezeigt. Unsere Art Dinge zu sehen, unsere Meinungen, unsere Wahrheiten wurden in unseren Familien geprägt. Den Ursprung zu entdecken hilft zu verstehen, warum ich mein Leben und meine Beziehungen so lebe und nicht anders..

Der Beginn eines neuen Weges liegt im Hinsehen und Verstehen und im Annehmen. Dann können alte Muster aufgelöst werden und ein Leben in Freiheit und Eigenverantwortung beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*